START-Stiftung

Stipendien für motivierte, neu zugewanderte Jugendliche

Das überregionale Bildungsprogramm

START-Bildungsseminare

Im Zentrum des überregionalen Bildungsprogramms stehen die so genannten Bildungsseminare. Dabei handelt es sich um Wochenendseminare, die zweimal im Schuljahr stattfinden und den Stipendiaten die Möglichkeit bieten, sich intensiv mit einem vorgegebenen Thema zu beschäftigen.

START-Bildungsseminare sind zudem eine wunderbare Gelegenheit, um andere Stipendiaten wiederzusehen, neue Stipendiaten kennenzulernen und sich untereinander auszutauschen.

Einen lebendigen Eindruck vom Ablauf und der Atmosphäre dieser Seminarwochenenden vermittelt der folgende Film, der bei einem Bildungsseminar in NRW entstanden ist:

Zahlreiche Wahlangebote

Darüber hinaus haben die Stipendiaten die Möglichkeit, im Rahmen von Wochenendworkshops, Trainings und Ferienakademien spezifische Themeninteressen im geistes-, sozial- und naturwissenschaftlichen sowie im wirtschaftlichen, künstlerischen und sportlichen Bereich auf freiwilliger Basis zu vertiefen, praxisnahe Einblicke in bestimmte Berufsfelder zu erhalten und sich auf neuen Gebieten auszuprobieren. Hier eine Übersicht der überregionalen Bildungsangebote, an denen START-Stipendiaten im laufenden Schuljahr teilnehmen können.

SommerCampUs

Höhepunkt des überregionalen START-Bildungsprogramms ist der SommerCampUs, bei dem jährlich in den Sommerferien 150 Stipendiaten aus allen Regionen unter einem wechselnden Oberthema zu einer Woche der fachlichen Vertiefung, des selbst organisierten Lernens sowie zu gemeinsam gestalteter Freizeit zusammenkommen. In unterschiedlichen Formaten setzen sie sich dabei auf innovative Art und Weise mit aktuellen gesellschaftsrelevanten Fragen auseinander und erarbeiten Vorschläge für eine zukünftige Entwicklung. Hier finden Sie Bilder aus den vergangenen Jahren sowie den aktuellen Flyer des SommerCampUs 2015.

Während des SommerCampUS verfolgen die Stipendiaten ein Projekt, dass ihre Eindrücke und Erlebnisse auf kreative Weise wiedergibt. So verfassten die Stipendiaten 2014 zum Beispiel den Blog sta(r)tUs-Blogg dich nicht selbst!. Im Jahr zuvor entstand ein Film, den Sie sich hier anschauen können.

Zusatzangebote für Abiturienten

Für Stipendiaten im Abiturjahr stellt das START-Programm zusätzliche Angebote zur Verfügung, die sie bei der Entscheidung für einen Studien- oder Ausbildungsgang unterstützen, in das wissenschaftliche Arbeiten einführen und auf die Auswahlverfahren von Hochschulen und Studienförderwerken vorbereiten. Begleitet werden diese Veranstaltungen von umfassenden Informationen zu Praktikumsmöglichkeiten, Schnuppertagen und Hochschulinformationsmessen sowie zu Studienstipendien. START verfügt zudem über das Vorschlagsrecht für mehrere Studienförderwerke und leistet bei Bedarf auch individuelle Beratung und Unterstützung.

Gemeinsame Engagementprojekte

Auch im überregionalen Bildungsprogramm spielen Anregung und Qualifizierung für freiwilliges Engagement eine wichtige Rolle. In Kooperation mit unterschiedlichen gesellschaftlichen Akteuren bietet das Programm den Stipendiaten zahlreiche Möglichkeiten, die in den Seminaren erworbenen Kompetenzen zum Wohle der Gemeinschaft einzusetzen. So unterstützen START-Stipendiaten beispielsweise im Rahmen des KiKUS-Projekts Pädagogen in Kindergärten und Grundschulen bei der Sprachförderung. Das ursprünglich durch eine Kooperation mit der Siemens-Stiftung und dem Zentrum für kindliche Mehrsprachigkeit (zkm) enstandene Projekt wird von den START-Stipendiaten an den entstandenen Standorten fortgeführt.

Ein Projekt der Gemeinnützen Hertie-Stiftung