START-Stiftung

Ein Projekt der Gemeinnützen Hertie-Stiftung

Die START-Stiftung gGmbH

Das START-Stipendienprogramm wurde 2002 von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung als Projekt ins Leben gerufen. Im September 2007 wurde die START-Stiftung gGmbH gegründet, um das erfolgreich gewachsene Stipendienprogramm selbständig weiterzuführen. Die START-Stiftung gGmbH ist eine 100prozentige Tochtergesellschaft der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung.

Von Beginn an stand die Potentialförderung engagierter Jugendlicher mit Migrationshintergrund im Fokus des Programms. Seit 2016 konzentriert sich die START-Stiftung auf die Förderung neu zugewanderter Jugendlicher, die besondere Unterstützung bei der ersten Orientierung in einem neuen Land benötigen und mit dem Stipendium bei der Gestaltung ihrer Bildungsbiographie unterstützt werden.

Zusammen mit ihren Kooperationspartnern möchte die START-Stiftung mit dem Stipendienprogramm den Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund signalisieren, dass ihr Potential gesehen wird, ihre Integrationsbemühungen wertgeschätzt werden und ihr aktiver Einsatz für andere gewürdigt wird.

Welche Aufgaben übernimmt die START-Stiftung?

Bei der START-Stiftung in Frankfurt liegt die Gesamtkoordination des Programms: Sie konzipiert und koordiniert die überregionalen Bildungsangebote und die jährliche Ausschreibung, organisiert zentrale START-Veranstaltungen für Stipendiaten und Förderer, betreut die Öffentlichkeits­arbeit von START und verantwortet die korrekte Mittelverwendung und -abrechnung. Zudem ist sie Ansprechpartnerin für die Landeskoordinatoren, die START in den Bundesländern umsetzen, und die START-Partner.